Die Mühlhoff Umformtechnik GmbH gehört zu den ältesten und größten Arbeitgebern in Uedem. Insgesamt 400 Mitarbeiter beschäftigt der Automobilzulieferer, der komplexe Stahlbauteile für alle großen Automarken fertigt. Mühlhoff wurde 1832 gegründet und ist weltweit tätig.

Herr Rautzenberg, welche Bedeutung hat eine gute Datenanbindung für Mühlhoff?
Uwe Rautzenberg: Das ist existenziell wichtig für uns. Wir nutzen das Internet heute zum Beispiel für den Austausch von Konstruktionsdaten mit unseren Kunden und Lieferanten. Da gehen riesige Datenmengen durchs Netz, deshalb ist eine leistungsfähige Anbindung absolut notwendig.

Wie viele Mitarbeiter nutzen bei Ihnen denn das Internet?
Rautzenberg: Deutlich über 100 Mitarbeiter kommunizieren heute bei uns regelmäßig per E-Mail, und es werden ständig mehr. Denn auch in der Produktion sind unsere Leute immer mehr auf den Austausch elektronischer Daten angewiesen. Zudem werden Soft- und Hardware von Maschinen heute durch den Hersteller online gewartet. Im Grunde ist das Internet allgegenwärtig.

Wie sehr sind sie dabei auf eine schnelle und zuverlässige Leitung angewiesen?
Rautzenberg: In der Automobilindustrie ist das von höchster Priorität. Denn viele Teile werden „just in time“ geliefert und sofort verarbeitet, deshalb sind zuverlässige Logistikdaten wichtig.

Wie sieht das in der Praxis aus?
Wir sind durch Verträge verpflichtet, unsere Lieferungen online anzukündigen und zu bestätigen, und zwar pünktlich zu genau vorgeschriebenen Zeiten. Deshalb brauchen wir eine schnelle Leitung und haben uns sofort für Glasfaser entschieden.

Herr Rautzenberg, wir danken Ihnen für das Gespräch.