Die Teamtrade IT GmbH hat ihren Sitz seit Februar 2013 im Uedemer Gewerbegebiet. 13 Mitarbeiter sind in dem Großhandel für IT-Hardware beschäftigt, zu den Kunden gehören IT-Dienstleister und Systemhäuser in ganz Deutschland.

Herr Coenen, wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Internet-Anbindung?
Johannes Coenen: Im Moment reicht die Leitung leidlich aus. Wir würden gerne weitere Services nutzen und anbieten, aber das geht mit der heutigen Bandbreite definitiv nicht.

Welche Services meinen Sie damit? 
Coenen: Zum Beispiel Datensicherung in die Cloud. Daten werden zunehmend nicht mehr vor Ort gespeichert, sondern in der Cloud, also in Rechenzentren. Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, Dokumente und Daten auf diese Weise zu sichern und abzurufen. Wir würden das auch gerne.

Welchen Sinn hat das?
Zum einen kann man Daten aus der Cloud von jedem Endgerät abrufen, man wird also flexibler. Zum anderen sind Daten in Rechenzentren extrem gut gesichert. Das ist ein Riesenthema, denn eine zuverlässig

funktionierende Datensicherung und –Wiederherstellung ist sehr aufwendig und wird für viele Unternehmens- Zertifizierungen vorausgesetzt.

Und wie ist Ihr Unternehmen davon betroffen?
Wir laden zum Beispiel technische Dokumentationen und Firmware-Updates für unsere IT-Hardware in solche Clouds hoch, um sie so unseren Kunden zur Verfügung zu stellen. Das dauert heute schon Stunden, und die Dateien werden immer größer. Irgendwann wird die jetzige Leitung das nicht mehr packen – aber wir müssen das anbieten, wenn wir konkurrenzfähig bleiben wollen. Deshalb brauchen wir Glasfaser.

Wie viele Arbeitsplätze hängen in Ihrem Unternehmen davon ab?
Coenen: Eindeutig alle.

Herr Coenen, wie danken Ihnen für das Gespräch.